Aktuelle Informationen


Workshop:

Pranayama immersion

für Yogalehrer und Interessierte

 

Sa 03.10. & So 04.10.2020 mit Lucia Nirmala (LuNa) Schmidt

 

Anmeldung und Info´s: https://satya-yogaquartier.de/workshops/

und info@satya-yogaquartier.de

Workshop-Inhalte:

• Geschichte des Pranayama • die verschiedenen Pranayama-Traditionen • Pranayama im Yogasutra, in Theorie und Praxis • Pranayama in der Hatha Yoga Pradipika, in Theorie und Praxis • Pranayama im Tantrismus • vorbereitende Asana und Bewegungsabläufe (Hatha Kriya) • vorbereitende Atem-Übungen zur Schulung der Achtsamkeit, der Stabilisierung des Geistes und der Erweiterung der Atemkapazität • Meditation • Didaktik und Methodik – wie wende ich das Gelernte im Unterricht an


Workshop

 

- YOGA: Schöne Bewegungen als Ausdruck der Seele -
für alle Levels

am Freitag, 28.8., 17:00-19.30 Uhr, in den Räumen der Yogaschule Wilhelm-Heinrich-Str. 33, Ottweiler

 

Yogaübungen sind Sinnbilder der Seele. Sie sind in der alten Hochkultur Indiens von "hellfühligen" Menschen erlebt und auf Palmblätter aufgeschrieben worden*. In diesem Workshop wollen wir künstlerisch arbeiten, den Sinngehalt von Stellungen erfassen und über die Körperübung erlebbar machen und zum Ausdruck bringen.

 

Wird der Mensch schöpferisch aktiv, legt er ein wertvolles Gefühl oder einen zugehörigen Gedanken  der Stellung zugrunde, strahlt dieser durch die leicht und harmonisch werdende Bewegung nach außen, hebt die Sphäre und wirkt rückwirkend auf den Übenden entspannend und stabilisierend.

Der Workshop ist für alle Levels geeignet, für Anfänger, Geübte wie auch Unterrichtende. Die Übungen werden von sehr leichten, empfindungsfreudigen Variationen über klassische Stellungen bis hin zu spannkräftigen asana ausgestaltet und angeleitet. Jeder kann nach seinem Maß und Verhältnis praktizieren.

 

Workshopgebühr: 25,00 €, melde dich über das Anmedeldeformular der Web-site an: Anmeldungen

Für zahlende des Monatsbeitrages ist der Workshop inclusiv.

 *K. Patthabi Jois erzählt im Film "Der atmende Gott" von Jan Schmidt-Garre, dass Tirumalai Krishnamacharya seine Yogakenntnisse aus der "Yoga Kurunta" erworben hat, Ein Buch der alten Lehren, das auf Palmblättern geschrieben war, die jedoch von Ameisen zerstört wurden.

Swami Sivananda Radha, eine Schülerin von Swami Sivananda erforscht in ihrem Buch "Geheimnis Hatha Yoga" die Symbolik von Yogastellung und arbeitet damit seelische Sinngehalte der Stellung heraus.

Die umfangreichste und differenzierteste Auseinandersetzung und Darlegung der seelischen Sinnbilder von Yoga-Stellungen fand ich bei Heinz Grill, beispielsweise im Buch "Die Seelendimension des Yoga". Aus seinen geistigen Bezügen arbeitet er seit ca. 40 Jahren universelle, seelische Gesetzmäßigkeiten heraus, die man in den Formen der asanas als Sinnbilder wieder finden kann.

 


 

Mein Anliegen mit dem Einstellen des Videos ist ein Verbindendes. Durch die Coronasituation und die geteilten Ansichten darüber, ergeben sich viele Spaltungen. Der eine ist für schärfere Maßnahmen, der andere gegen Masken etc., die Emotionen darüber kochen hoch, gerade auch durch die Demonstrationen.................................

Wie können die Menschen im Dialog bleiben und sich wertschätzen trotz gegenteiliger Auffassungen? Hier bin ich bei Heinz Grill fündig geworden.

 

 

Heinz Grill spricht in diesem Interview über die gute Kunst des Demonstierens und führt wie in all seinen Büchern und Geprächen Ideale herein. Diese führen, wenn man sie aufgreift, denkt und in eine Umsetzung bringt, in eine Verbindung, anstatt in ein Bekämpfen des anderen.

 

 


Er beschreibt beispielsweise den Unterschied zwischen Demonstrieren und Protestieren. Protestieren beschreibt, dass man "gegen etwas ist", Demonstrieren beschreibt, dass man "für etwas ist", etwas demonstriert, darstellt. Beispielsweise ist man für Empathie, dafür, dass man sich auch in einen sogenannten "Gegner" empathisch hineinversetzt. Sich bemüht zu erleben, wie fühlt er, wie denkt er, was er wirklich wollen könnte? Mit der gelungenen Empathie entsteht beispielsweise eine verbindende Kraft.

 

Weitere Inhalte aus dem Video:

- Es ist eine Kunst, den Dialog in sachlichen Bezügen zu halten. Dazu muss man seine Gedanken, Gefühle und Handlungen schulen lernen

- Nicht was schief läuft in der Welt postulieren, sondern sich für etwas einsetzten z.B. für eine friedvolle Kultur. Das könnte z.B. so aussehen, dass jeder reden darf, gleich welcher Herkunft und Meinung (solange mit dem Gesetz in Übereinstimmung)

- Beziehungsfähigkeit ist eine große Kraft. Durch Beziehungsaktivtät, z.B. den anderen wirklich in der Anschauung zu erleben, erkraften beide Seiten.

- Nicht ein neues "Wir-Gefühl", in dem Gruppen gleicher Meinung sich zusammentun, sondern die einzelne Individualität, indem also der einzele gut in einem Thema steht und somit in sich gegründet ist, kann dem anderen einen Stand geben.

- Das Ideal des sozialen Prozesses: Man nimmt den anderen wahr und entdeckt in sich selbst wieder Möglichkeiten, durch die Gegenseitigkeit reift das Individuum.

- Passt auf, zerstreitet euch nicht, darauf müsste man heute achten. Die Spaltung kommt von außen, die Menschen selbst wollen das nicht.

 


Ausstellung ÄsthetischeBewegungs kunst

24.8. bis 9.10.                        in der VHS saarbrücken

 

Die Ausstellung wurde von der VHS leider abgesagt.

 




 

"Nachdenkliches" zu Gesundheit, Krankheit und Selbstverantwortung:

 "Wenn man nichts anderes vorbringen kann vor sich selber als Furcht vor den Krankheiten, die sich rundherum abspielen in einem epidemischen Krankheitsherd und mit dem Gedanken der Furcht hinein schläft in die Nacht, so erzeugen sich in der Seele die unbewussten Nachbilder, Imaginationen, die durchsetzt sind von Furcht. Und das ist ein gutes Mittel, um Bazillen zu hegen und zu pflegen." Rudolf Steiner

Insgesamt ist es günstig für die Psyche wie für den Körper, bei allen Formen von Krankheit nicht zu sehr die Pathogenese, also die Entstehung Krankheit in den Vordergrund zu stellen, sondern die Salutogenese, d.h. die Fragen, die sich mit der Entstehung der Gesundheit des Menschen auseinandersetzen.

Gerade durch Yoga mit Bewußstseinsaktivität gibt es wunderbare Möglichkeiten die Gesundheit zu fördern und damit weniger Angriffsfläche für unerwünschte Eindringlinge zu bieten.

Wird z.B. eine Übung länger gehalten, dann müssen wir die Aufmerksamkeit zur Stellung bewahren, denn wenn wir träumen können wir die Stellung nicht aufrecht erhalten. Eine psychische Spannkraft entsteht und das Bewußstein schaut von außen auf den Körper. In dieser Haltung können wir besser eruieren, welche Gedanken wir beim Halten der Stellung pflegen wollen und welche wir eliminieren wollen. Den Gedanken, den Atem trotz Anspannung frei fließen zu lassen, führt zu einer gelösteren Situation, diesen Gedanken wollen wir pflegen, d.h. in unsere Aktivität eingliedern. Der Gedanke "es ist zu anstrengend" führt  uns in eine unangenehme Enge, den lassen wir "draußen". Wenn wir mit unserem Bewußtsein in dieser Weise aktiv sind, arbeiten wir genau so, wie das Immunsystem beständig arbeitet. Es muss aufmerksam sein und das, was an Stoffen zum Körper zugehörig ist eingliedern, und das, was Fremd ist abwehren bzw. ausscheiden. Indem wir mit unserem Bewußtsein diese Tätigkeit formen, kann das Immunsystem von dieser Seite unterstützt sehr gut arbeiten.

 


Artikel:
"SARS-CoV-2, der Mensch im Spannungsfeld zwischen Massensuggestion und gesunder Urteilsbildung"

Download
Sars_CoV_2_Bericht_2008.pdf
Adobe Acrobat Dokument 559.7 KB

An dieser Stelle möchte ich auf die sehr interessanten Texte, Zusammenhänge und Erweiterungen des Themas in Richtung Spiritualität und Soziabiliät im Stefan-Wunderlich-Verlag hinweisen:
https://stw-verlag.de/

 


Hier stelle ich Übungsreihen zur Verfügung, damit Kursteilnehmer die Gruppenstunden freie Zeit der Yogaschule zum eignen Übuen nutzen können:

Download
Übungreihe2003.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.6 MB
Download
Übungsreihe2004.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.2 MB

Viel Freude beim Üben. Ich stehe natürlich für Fragen jederzeit zur Verfügung !!!


Götz Wittneben im Gespräch mit dem Schriftsteller, Alpinist, Heilpraktiker und Begründer einer neuen Yoga-Interpretation, Heinz Gill,

bei Neue Horizonte TV.

 

Gibt es Spiritualität nur innerhalb oder außerhalb von Kirchen und Gemeinschaften? Welche Kräfte liegen im Menschen inne und wie können sie gefördert werden? Wie findet der Mensch zu Ruhe und Kraft in sich selbst, ohne sich aus dem heute so materialistisch dominierten Berufs- oder Sozialleben zurückziehen zu müssen?

 

Im dem ca. einstündigen lebendigen Gespräch berichtet Heinz Grill aus seinem Leben und wie der Mensch sein schöpferisches Potential entfalten und bei anderen anregen kann.



Workshop:

Kaschmirischer Śivaismus

Einführung in den kashmirischen Śivaismus
26.10 & 27.10.2019 mit Vivek Nath

im Satya Yoga Quartier, Rosenstraße 21 (im Hinterhof), Saarbrücken

Samstag 9.00Uhr -18.00Uhr (Pause 1,5h), Sonntag 9.00Uhr -13.30Uhr

 

Anmeldung und Info´s: https://satya-yogaquartier.de/workshops/

und info@satya-yogaquartier.de


Liebe Interessierte, liebe Kursteilnehmer,


da es unlängst einen unlauteren Angriff auf Heinz Grill und seine unabhängige Spiritualität gab, möchte ich folgendes zur Kenntnisnahme hinstellen.
Konkret gab es in der Süddeutschen Zeitung einen Artikel mit Vernichtungscharakter, der das Bild eines gefährlichen Sektenführer mit einer "Anhängerschaft" zeichnet. Der Artikel ist entweder unrecherchiert, oder bewusst oder unbewusst mit vollkommen verdrehten Tatsachen gespickt und enthält keine einzige objektiv haltbare Aussage. Der Leser wird in unlauterer Art in seiner Sensationslust angesprochen und durch Schlagwörter und Angstmache in einen Sumpf gezogen und mit aufgestachelten Gefühlen ratlos zurückgelassen. Dies geschieht mit suggestiven Worten wie "Gefährder", "Verschwörungstheoretiker", "obskure spirituelle Gruppe", "Mörder", "Spiritismus", "Paranormal" etc. die geschickt in Zusammenhang gestrickt werden. Worte mit "Mord", "Mörder, Doppelmord etc........" werden in verschiedenen Szenarien 18 mal aufgeführt. Hätten die Journalisten ordentlich recherchiert, wären sie auf die Tatsache gestoßen, dass Heinz Grill nicht Angeklagter, sondern als Zeuge in einem Prozess, der auf Totschlag lautete geladen war. Einen Mörder gibt es also nicht. Kaum ein Satz, in dem nicht solche "Verdrehungen" und "Vermischungen" präsentiert werdem. Ich musste erst einmal den Schock verarbeiten, dass es so etwas überhaupt gibt und das in einer Zeitung in der der Leser eine gewisse Qualität wähnt.

 

 Was ich bei Heinz Grill gelernt habe, ist die Aktivität der "Differenzierung" als seelisches Werkzeug, welches der Mensch ausgestalten kann, um sich eine objektive Anschauung zu bilden und um neu in einen klaren Objektbezug zu kommen. Der Mensch wird freier von Einsuggerierungen, wenn er sich selbst um eine differenzierte Anschauung eines Sachverhaltes bemüht. Er übernimmt keine vorgezeichneten Bilder, sondern formt sich eine eigenständig erworbene Vorstellung einer Sache. Somit wird er stärker in seinem Bewusstsein über diese Sache und kann sich eigenständig in einem freien Standpunkt gründen. Er kann das vertreten, was er herausgefunden hat und diesen "freien" und "differenzierenden" Menschen, den möchte ich fördern.

Deshalb leite ich in meinen Yogakursen auch keine Rituale und Wortformeln an, sondern rege zum genaueren Hinschauen, zum Fragen stellen, zum Ausprobieren und Forschen zu den Übungen und deren Gehalt an. Das fördert eine eigene Unterscheidungsbildung, einen Standpunkt jedes einzelnen und eine sehr lebendige Unterrichtsqualität.

 

Im Artikel steht beispielsweise geschrieben:
"Experten zählen seine Runde zu den kleinen fanatischen Esoterik-Gruppen, von denen es mehr als 600 in Deutschland geben soll. Die meisten davon wirken angeblich in München und Umgebung. Dort haben die Menschen genug Zeit und das Geld, um sich auf eine spezielle Suche nach Lebensinhalten zu machen."
Indem man differenzierter hinschaut, kann man sich fragen, welche Experten damit gemeint sein könnten. Gibt es ein Institut oder Gelehrte, die sich mit diesen Themen beschäftigen? Diese werden jedenfalls nicht genannt. Dann sagen die nicht genannten Experten, dass es die kleinen fanatischen Esoterik-Gruppen "geben soll". Ja, gibt es sie jetzt oder nicht? Ein Experte müsste das jedenfalls darlegen können, dafür ist er Experte und braucht sich nicht auf Mutmaßungen zurückzuziehen. Der nächste Satz lautet: "Die meisten davon wirken angeblich in München und Umgebung." Hier auch eine Mutmaßung. Gibt es Belege oder wird etwas nur so dahingestellt? Auf jeden Fall sind das vage Aussagen, die den Leser ratlos und ohne Fakten zurück lässt. Im nächsten Satz eine Generalpauschalisierung, die nur einmal mit einem gesunden Menschenverstand betrachtet fast nicht einzuordnen ist: "Dort haben die Menschen genug Zeit und Geld, um sich auf eine spezielle Suche nach Lebensinhalten zu machen."

 

Als Beispiel für eine differenzierte und klare Darstellung möchte ich aus dem Gutachten von Prof. Dr. Georg Jochum und Dr. Nuria Schab zitieren. Als Fazit ihrer 65 Seiten umfassenden Ausarbeitung stellen sie fest:
"Es gibt keine fest geschlossene Gruppe von Anhängern. Es gibt keine hierarchischen zentralistischen Machtstrukturen, kein geschlossenes Lehrsystem und insbesondere auch keine normierte Lebenspraxis. Die religiöse Weltanschauung von Heinz Grill stellt zwar ein Bekenntnis dar, es wird aber immer wider betont, dass der Weg zum Ziel einer spirituellen Erkenntnis und seelischen Erlösung nur durch das Individuum selbst und seinen eigenen individuellen Weg stattfinden kann. Damit fehlt es an einer zentralen Voraussetzung einer Sekte, nämlich der Gruppenbildung, dem hierarchischen Aufbau und dem Machtanspruch des Sektenführers."
In dieser Darstellung werden ganz klare Kriterien zugrunde gelegt und differenziert herausgearbeitet um was es sich handelt und um was nicht. Der Leser bekommt konkrete Gedanken, und hat damit nachvollziehbare und nachprüfbare Fakten an der Hand, mit denen er sich eine reale Anschauung bilden kann. Die Freiheit des Individuums wird gewahrt.

 

Quellen:

Zitat aus dem Gutachten: https://heinz-grill.de/wp-content/uploads/2018/11/Gutachten-Heinz-Grill-25.Sept_.18-final.pdf

Zitat aus dem Zeitungsartikel der SZ: SZ plus-Ausgabe vom 13./14. April

 


Neuer Artikel:

Wann ist der Mensch spirituell?

Ist der Mensch spirituell, wenn er meditiert, Yoga praktiziert oder in einer Form der Versenkung ruht? Ist er dann nicht spirituell, wenn er nicht meditiert, nicht übt und nicht in der Versenkung ruht?

Gedanken zum Begriff "Spiritualität" findet ihr hier: Yoga-Fachartikel


 

Workshop in der Sommerpause !!!

Am Do. 28. Juni von 19.00 - 22.00 Uhr.

Thema: Eine Übung durchgestalten bis ein gewünschter Zielpunkt erreicht ist.

 

In den regulären Stunden fehlt oft die Zeit, einmal länger an einer Übung dranzubleiben und diese durchzuarbeiten, bis ein gewünschtes Ergebnis entsteht. Hier im Workshop möchten wir uns die Zeit nehmen und nur einmal 3 bis 5 Yogaübungen entfalten.

Von leichten, hinführenden Bewegungen, über die klassische Yogahaltung, bis hin zu herausfordernden Variationen wollen wir die Bewegungen entwickeln. Wir werden uns Zeit für Fragen, Anschauungen, Korrekturen, Partnerübungen und die Hinwendung an den seelischen Gehalt nehmen.

 

Der Workshop ist für alle Interessierten offen, für Teilnehmer aller Yogarichtungen und jeden Levels.

Bei Interesse könnt ihr euch über das Anmeldeformular anmelden. Bitte schreibt auch dazu, welche Übung ihr weiterentwickeln möchtet !!!

 


Der freie Atem und seine regenerative Wirkung

Vortrag und praktische Übungen mit Heinz Grill

am 16. Juni 2018 in Zell an der Mosel

 

Informationen und Anmeldung: Inge Lönartz, Tel:02671-916371

 


 

Yoga Fortbildung in Tenno (Italien)

mit Heinz Grill vom 30.3. - 1.4.2018

Wie jedes Jahr gibt es auch 2018 wieder 3 Yoga Fachfortbildungen mit Heinz Gill in Tenno. Das Thema der diesjährigen Fortbildungen ist:
"Die Bedeutung der Vorstellungsbildung für die körperliche und psychische Gesundheit

und den sozialen Frieden"

Die Fortbildungen sind für jeden interessierten offen, die weiteren Termine für diese Veranstaltung sind:
20.07.-22.07.18 02.11.-04.11.18

Informieren und Anmelden könnt ihr euch unter: www.yoga-und-soziale-kompetenz.de

 

 


 

Erfolgreiche Zertifizierung !!!


Seit dem 13.12.2017 ist der Anfängerkurs "Yoga zur Entspannung für Anfänger und Einsteiger" erfolgreich von der Zentralen Prüfstelle Prävention zertifiziert und kann von nun an von den gesetzlichen Krankenkassen bezuschusst werden.
Der erste Kurs beginnt am Donnerstag 11.01.2018 und läuft über 8 Wochen.

Seit mitte Januar 2018 sind auch die Kurse für Schwangere zertifziert und werden von nun an von den gesetzlichen Krankenkassen bezuschusst !!!
Hier geht es zu den Kursterminen: Kurse

 


Internationale Yoga-Fachfortbildung ... für alle Interessierten offen

vom 3. - 5. November 2017 in Tenno, Trentino Norditalien mit Heinz Grill

 

Auf dieser dritten Fachfortbildung dieses Jahres werden wir uns ein weiters mal mit dem Thema der Formbildekräfte auseinandersetzen.

Was ist eine Form? Wieso unterscheidet sich eine Form von der anderen? Wieso gibt es diese Unterschiede? Was steckt dahinter? Eine Form kann wässrig sein, zerfließen, ins Unkenntliche verschwinden, eine andere zeigt eine gute Struktur und schöne Schwünge.

Formkraft und Festigkeit sind auch im Menschen wünschenswert. Nicht zu labil und auch nicht zu fixiert sollte der Mensch im Leben stehen. Nicht zu verschlossen, aber auch nicht zu offen. Ästhetik zeigt sich, wenn der Mensch seelisch wie körperlich gut durchgestaltet ist.

Wie können wir diese optimale Form, bzw. das Eingreifen der Formbildekräfte fördern? Und damit psychische wie physische Stabilität entwickeln und sogar die Umgebung mitgestalten.

Mit vielen anschaulichen Beispielen und anhand intensiver asanapraxis werden wir dem Geheimnis und Existenz der Formbildekräfte näherkommen.

 

Das Seminar steht unter der inhaltlichen Leitung von Heinz Grill und wird in einem gegenseitigen sozialen Prozess erbaut. Das heißt, dass jeder mit Beiträgen, Beispielen oder Fragen, still mitdenkend  oder hochaktiv mitwirkend die Inhalte selbst mitgestalten kann.

 

Informationen bekommt ihr über mich
und über den Veranstalter: www.yoga-und-soziale-kompetenz.de